letzte Änderung: 01.07.2011         Wackersdorfer Braunkohlebergbau 1975 - 1979 Geschichte und Entwicklung des Wackersdorfer Braunkohlen-Bergbaus vor Gründung der BBI 1975 Beginn der Damschüttung für Brückelsee-Damm, Stabilisierungs-Aufbau durch geteilte Kipphöhen. Anschaffung eines weiteren Bohrgerätes (DSB 1) für Erkundungsbohrungen weiterer Braunkohlelagerstätten im Naabraum. Damit sind insgesamt 3 Bohrgeräte und ein Regenerierungsgerät im Einsatz. Erstmaliger und einziger Fund eines fossilen Fisches (Schleie) im Tagebau Brückelholz (Alter ca. 20 Mio Jahre). 1975/76 Kraftwerk Schwandorf erzielt Spitzenerzeugung von über 5,2 Milliarden Kilowattstd./Jahr bei Kraftwerkauslastung von 7.400 Vollaststunden/Jahr, dazu werden mehr als 8 Millionen t Kohle/Jahr verbraucht. 1976 Schaufelradbagger 2 wird im Mai endgültig eingestellt, da zu mann-schaftsaufwendig. Gesamtleistung des Gerätes: 19,1 Millionen Masseneinheiten (cbm + t). Im Juni Tagebau Oder II restlos ausgekohlt. Tagebau Loiblweiher endgültig verkippt. Quarzit-Einlagerungen beeinträchtigen die Kohlegewinnung im Tagebau Hofenstetten, daher zusätzlicher Sonderbetrieb mit Hilfsgeräten. Wackersdorf ist inzwischen die steuerkräftigste Kommune unter 2052 bayerischen Gemeinden. Dr. Heitzer wird neuer Aufsichtsrats-Vorsitzender nach Dr. Schmeller. 1977 Beginn Damm-Schüttung für späteren Ausee-Damm. Ab Dez. wird Schaufelradbagger 6-Betrieb auf 2-schicht. Belegung reduziert. BBI erarbeitet eine Studie über die Möglichkeit der Erschließung weiterer Braunkohlen-Tagebaue im Naabraum ab 1981. Schwerpunktsbereich ist der "Kögeler Kessel" bei Schwarzenfeld mit ca. 4,5 Mio Tonnen Kohlenvorrat. Die Buchtal-AG lehnt den Braunkohle-Abbau strikt ab, da in diesem Raum eigene Tonvorkommen für weitere 70 Jahre vorhanden sind und ein Kohleabbau die Existenz Buchtals bedroht. Erste große Struktur-Konferenz bei BBI zur Abwendung der Betriebs-stilllegungs-Gefahr. BBI beantragt Raumordnungsverfahren für ein Industriegebiet Süd (237 ha) u. Gebiet Nord (210 ha) zur Errichtung neuer Folgebetriebe. Im Kraftwerk Dachelhofen wird J. Rieder Nachfolger von Dir. Gaßner. 1978 Tagebau Oder-Süd ausgekohlt, Beginn Oder-West. Höchste BBI-Bahn-Tagestransport-Leistung über die zum Teil eingleisige Bahnstrecke Wackersdorf-Schwandorf = 31.600 t Kohle + 7.600 T Aschenrücknahme = 194 Zugfahrten/Tag (voll u. leer), das heißt: alle 7,5 Minuten passiert 1 Zug die 2,8 km lange Engstelle = (einmalig in Europa!). Herbst: Entwässerungsbeginn der Elektro-Filterasche im Westfeld zur Tagebauerweiterung nach Westfeld-Nord. Knappenverein feiert 70.Vereins-Jubiläum; Knappenchor u. Knappenspiel-mannszug feiern 20. Vereins-Jubiläum = größtes Fest seit Bestehen des Knappenvereins (21 teilnennende Knappenvereine, 8 Knappenkapellen, große Bergparade, gemeinsames Konzert der 8 Knappenkapellen auf dem Marktplatz Wackersdorf, ca. 1.800 Festzugteilnehmer). Georg Baierl, Betriebsratsvorsitzender in Ruhe, wird in Würdigung seiner Verdienste um das Wohl seiner Arbeitskameraden, der BBI und der Bayernwerk AG mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Mandatswechsel im BBI-Aufsichtsrat; Dr. Holzer wird Nachfolger von Dr. Scharf. Beginnende Auslaufphase der BBI, Belegschafts-Rückgang. Im Kraftwerk Dachelhofen wird Chr. Schmole Nachfolger von Dir. Rieder 1979 29. Januar: Bayerisches Fernsehen zeigt im "Zeitspiegel" die Probleme des Wackersdorfer Raumes nach der BBI- Schließung auf. BBI erstellt Sozialplan für Betriebs-Stilllegung. Dr. Wildegans, Prokurist des Bayernwerkes, wird ab April Mitglied des BBI-Vorstandes und wird mit der Kokordinierung aller mit der BBI--Auflösung zusammenhängenden Fragen und Rechtsangelegenheit betraut. BBI verkauft 422 Hektar Land an Staatsforstverwaltung. Zur Abschluss-Rekultivierung nach Auskohlung werden getrennte Rahmen-Betriebspläne für beide Felder eingereicht. Belegschaft auf 1.230 Mann reduziert. Ende des Tonverkaufs (Hallenbestände), insgesamt seit 1957 = 678 000 Tonnen veräußert. Sept.: Beginn des letzten "Azubi"-Lehrgangs der BBI (20 Lehrlinge). Abbaubeginn in Tagebau Hofenstetten-Ost. Fertigstellung des Murnersee-Dammes und Anstaubeginn im Murnersee. Absetzer 8-Transport von Feld Rauberweiher zur Westfeld-Kohledeponie; dort Umbau zum Aufhaldungsgerät mit Schienenfahrwerk. Kraftwerk baut Block C auf Verfeuerung für CSSR-Kohle um. Erhöhung der CSSR-Kohle-Lieferung auf 800 000 t/a. im Kraftwerk Dachelhofen wird zur Umstellung auf CSSR-Kohle in Beach-tung der Auflagen des Bundes- Immissionsschutz-Gesetzes ein neuer 235 Meter hoher Schornstein gebaut. August: Verkauf von 10 ha Gewerbeflächen an die Gemeinde Wackersdorf Im Nov. siedelt sich Firma Gatex im Feld Rauberweiher auf BBI-Gelände an. In Wackersdorf findet der 9.Internationale Wandertag statt. Wanderpreis ist ein Gedenkteller mit BBI-Motiven. 1979/80 Beginn Abbruch des Werksbahnhofes, Lokschuppen und Gleisanlagen für den Aufschluss des Feldes Westfeld- Nord. nächste Seite zurückblättern Seite 11 von 13 Seite 11 von 13